social media

Das „Schlussmachen“ – neudeutsch social-media-break-up – und auch der gesamte Umgang mit sozialen Netzwerken, wie Facebook, hat es in sich. Vom Netzwerkbetreiber ist keine Hilfe zu erwarten.

Ich berate bspw. bei der Beendigung durch Kündigungen, das Beenden von Freundschaften, den Umgang bis zur Entfernung von unangenehmen Äußerungen, Lichtbildern und/oder Videoverstößen.

Hierzu gehört auch der Umgang mit Identitätsdiebstahl und Identitätsmissbrauch. Hier sind Unterlassungsansprüche und Schadensersatzansprüche zu prüfen. 1.500 EUR bei einem Identitätsdiebstahl mit dem Ziel der Verunglimpfung sind durchaus möglich (Einzelfallprüfung erforderlich).